Schlagwort-Archive: angst

Das 10 Finger Schreibsystem

Lange habe ich mich tatsächlich davor gedrückt, doch endlich habe ich damit begonnen, all meine Finger dazu verwenden, etwas auf den Monitor zu zaubern. Noch fällt es mir etwas schwer, nicht in das alte Muster zurückzufallen, doch zu meinem eigenen Erstaunen funktioniert das Schreiben mit allen Fingern doch besser als ich zuvor geglaubt hatte. Die Übung macht es und ich denke, dass ich in ein paar Wochen schneller schreiben werde, als ich es vor der Umstellung getan habe.

Wirklich langsam war ich ja nun wirklich nicht, aber selbst 340 Anschläge in der Minute sollten zu übertreffen sein. Ich halte euch auf dem laufenden, wie sich meine Schreibkunst mit dem 10 Finger System entwickelt. Hier hänge ich aktuell noch bei 300 Anschlägen fest, wobei ich erst seit gestern Abend wieder richtig angefange habe damit zu arbeiten.

Ich kann es einfach nicht geheim halten. Es tut mir schrecklich Leid. Der dritte Band der Schlächterblutreihe ist in Arbeit. Erst vor ein paar Tagen bzw. auch schon in den letzten Wochen kam mir die Idee, wie ich das Ganze weiterführen könnte und nun bin ich endlich voll drin. Ich bin motiviert etwas noch besseres zu schaffen. Das werde ich. Auch wenn es im dritten Band eher weniger um Klischees gehen wird (davon geh ich aktuell aus, kann sich aber natürlich noch ändern) ist die Idee welche ich aktuell verfolge meines eigenens Erachtens nach genau das, was die Reihe braucht um an Fahrt zu gewinnen.

Ich halte euch auf dem Laufenden.

Falls ihr noch nicht in den Genuss des ersten Bands der Reihe gekommen seid, so könnt ihr diesen über alle gängingen Plattformen erhalten. Als Ebook aber auch als Print.

Den zweiten Band könnt ihr Aktuell nur Vorbestellen, aber ab dem 31.10.20 ist es als Ebook auf allen Plattformen verfügbar. (Print verzögert sich)

Schlächterblut Band 2 Vorbestellung (31.10.20) (cirka 250 Seiten und nicht wie Amazon vorgibt 173)

Ich freue mich über eure Meinung und wünsche euch viel Spaß beim Lesen.

Euer Tobias Sans

Lange Pause und neue Erkenntnis

Hallo Liebe Freunde des Horrors und des „Trashs“,

ich habe mich nun schon seit Längerem nicht mehr gemeldet. Dafür gab es wohl auch gute Gründe, denn etwas Abstand musste wieder einmal gewonnen werden um nun noch besser an der vollständigen Korrektur arbeiten zu können. Ebenso habe ich mir natürlich Gedanken darüber gemacht, ob eine Weiterführung von Schlächterblut wirklich eine gute Lösung wäre, oder ich einfach nach dem zweiten Teil ein Ende setzen sollte. Vielleicht würde ich hier jetzt auch spoilern wenn ich sage, dass es einen dritten Teil geben wird.

Also: Sicher ist dies alles noch nicht, aber eines kann ich euch sagen. WENN es eine weitere Fortsetzung gibt, dann könnt ihr euch sicher sein, dass ihr mit dieser Wendung bzw. den Erkenntnissen in Band 2 nicht gerechnet habt. Als ich dies damals schrieb war ich mir nicht sicher, ob es zu „unreal“ ist. Jetzt aber weiß ich, dass dies allein meine Entscheidung ist. Ich möchte, bzw. wollte, dass es so passiert wie es passiert ist und meines erachtens nach war es die beste Lösung die ich finden konnte. (Mehr erfahrt ihr im zweiten Band – Der Blutfarmer :P)

Schlächterblut entstand damals, aus Lust und Laune. Ich wollte etwas schaffen, dass meinen Vorstellungen von Horror entsprach. Ich wollte diese typischen Idioten darstellen die einfach zu blöd sind, um sich in der wirklichen Welt zurecht zu finden. Das Opfer, dass lauthals in den Wald hineinschreit und beim weg laufen einfach über die eigenen Beine stolpert.

Wir alle kennen diese typischen Klischees. Die einen lieben sie (ICH ! ICH ! ICH !) und die anderen könnten sich wohl stundenlang darüber aufregen. Aber genau diese Klischees machen eine solche Geschichte aus.

Schlächterblut wird immer etwas bleiben an das ich mich gerne zurückerinnern werde, denn damit hat alles begonnen und damit enden wird es sicherlich nicht.

Das Ebook des ersten Bandes könnt ihr für 0,99 € auf Amazon und auch auf vielen anderen Plattformen erhalten. Das Print Buch gibt es für 8,99€.

Der zweite Band, welcher am 31.10.2020 erscheint, kann nun auch schon als Ebook vorbestellt werden. Für 3,99€. Bitte beachtet, dass die Seitenanzahl bei Amazon nicht stimmt. Das Buch hat, bzw. wird eine länge von cirka 250 Seiten besitzen. So ist es auch auf allen anderen Plattformen ausgeschrieben. (Amazon schätzt aber halt mal wild in der Gegend rum)

Schlächterblut Band 1
Schlächterblut Band 2 – Der Blutfarmer(Vorbestellung)

Ich wünsche euch einen tollen Abend!

Euer Tobias Sans

Urlaub und Schreibzeit

Bald ist es soweit. Nach dem heutigen Tag habe ich endlich Urlaub, wenn man dies überhaupt so nennen kann, denn unternehmen kann man zur aktuellen Zeit ja sowieso nichts.

Einen Großteil dieser Zeit werde ich wohl für das Schreiben an dem zweiten Teil von Schlächterblut verwenden, denn schon bald ist die Korrektur der ersten Hälfte abgeschlossen (denke Sonntag).

Dann geht es weiter mit den Gedanken darüber, wie der „Blutfarmer“ seine Taten vollzieht.

Ich wünsche euch weiterhin, dass ihr alle gesund bleibt und achtet auf eure Mitmenschen. Bleibt zu Hause wenn es nicht unbedingt notwendig ist, nach draußen zu gehen.

Liebe Grüße Tobias Sans

Hier gehts zu meinem E-Book (Aktuell auf 0,99€ reduziert 🙂 )

Schlächterblut Band 1

Dunkle Gassen

Es hallte durch die Gassen. Ein Schrei der Angst, die sie in diesem Augenblicke empfand. Irgendjemand verfolgte sie. War ihr dicht auf den Fersen. Sie hörte die Schritte, die immer näher kamen. Sie schaute sich um. Nichts. Kalter Schauer, der ihr über den Rücken lief. Sie zitterte. Lief weiter. Schaute nicht mehr zurück. Von vorne vernahm sie ein leises Tropfen auf den harten Pflastersteinen. Die Schritte wurden lauter. Sie lief schneller. Sie war angsterfüllt, konnte nicht mehr denken. Lief einfach weiter. So schnell es ging. Weg von hier. Weg von diesem Ort. Ihre Füße verloren den Halt auf dem nassen Boden und sie schlug mit dem Kopf auf die harten Pflastersteine. Noch einmal blickte sie zurück. Sie erblickte eine schwarze Gestalt. Ihre Schreie halten durch die Gassen ….

Anmerkung: Hiebei handelt es sich um einen kleinen Text, welchen ich schon vor etwas längerer Zeit verfasst habe.

Wie findet ihr diesen?

Schlächterblut

Jack, Layla, Tom, Kathrin und Max beschließen, nach jahrelanger Studien- und Schulzeit einen Campingausflug zu unternehmen, doch auf dem Weg zu ihrem eigentlichen Ziel passiert eine ungeplante Tragödie, denn die Freunde erleiden eine Reifenpanne. Ohne Kontakt zur Außenwelt müssen sie sich in der gottverlassenen Gegend zurechtfinden. Wie durch ein Wunder erhalten sie Hilfe von einem alten Farmer, doch ihr Leben ist in Gefahr und jede Sekunde schwindet die Chance zu überleben, mehr.

Erscheinungsdatum : 29.Januar.2020

Vorbestellung Bald über Amazon möglich *-*